Schon gewusst: Schärfegrad


Chili-Schärfegrade

Chillies enthalten das Alkaloid Capsaicin, durch das die scharfe Würze hervorgerufen wird. Diese ölige, nicht wasserlösliche Substanz kann zu schmerzhaften Reizungen führen, wenn sie in die Augen gelangt oder mit anderen empfindlichen Hautpartien in Berührung kommt.

 

Der Schärfegrad einer Chilischote wird in Scoville gemessen. Die mildesten Chillies, wie die süßen Bananen-Chillies, werden mit 0 eingestuft, da sie keine Schärfe haben. Die schärfsten Schote haben einen Schärfegrad ab 100.000 Scoville, wobei z.B. die Carolina Reaper-Sorte zwischen 1,5 und 2,2 Millionen Scoville aufweist.

 

Die Schärfe von Chillies wird von jedem Menschen anders wahrgenommen - was für den einen scharf ist, kann für andere mild sein. Wichtig ist, dass man sich an scharfes Essen gewöhnen kann und sich an die wirklich scharfen Sorten langsam herantasten soll, denn enorm scharfe Chillies können toxisch wirken und unter anderem einen Kreislaufkollaps oder heftige Magenbeschwerden nach sich ziehen.